Kategorie/n

Das ersten Pumuckl-Hörspiel

Am 21. Februar 1962 startete der Bayerische Rundfunk die Hörspielreihe, der Geschichten von Pumuckl mit dem Titel Spuk in der Werkstatt“. Inzwischen ist der kleinen Kobold mit dem roten Haar aus den Medien nicht mehr wegzudenken.

© Ellis Kaut, Barbara von Johnson, Infafilm GmbH Manfred Korytowski

„Geburtstag ist ein schöner Tag – ich jeden Tag Geburtstag mag.“

Pumuckl ist einer der berühmtesten Klabautermänner und sein eigentliches Geburtsdatum ist uns allen unbekannt. In der 32 Folge der ersten Serien Staffel mit dem Titel „Pumuckl will Geburtstag haben“, aus dem Jahre 1970, behauptet Pumuckl „genau vor siebzigdreizehn Jahren auf die Welt gekommen zu sein – auf einem Segelschiff während eines großen Sturms. Da bekam der Meister Eder von seiner Schwester einen Geburtstagskuchen und die beiden einigten sich darauf, dass sie ab sofort gemeinsam Geburtstag haben werden. „Ich komm‘ noch öfter auf die Welt, weil mir das Feiern so gefällt.“, spaßte der Pumuckl, aber wie genau ist Pumuckl eigentlich auf die Welt gekommen?

Geburt und erste Lebensjahre

Die zahlreich ausgezeichnete, deutsche Kinderbuchautorin Elisabeth „Ellis“ Kaut, ist die Erfinderin und Autorin der Geschichten über den Kobold Pumuckl. Zunächst 1962 als Hörspiel vom Bayerischen Rundfunk gesendet, finden die über 100 Pumuckl-Geschichten als Buch, Schallplatten, Kassetten, CDs, DVDs und seit 1978 in der Fersehserie „Meister Eder und sein Pumuckl“ Anklang bei Kindern und Erwachsenen. Die 52-teilige Fernsehserie wurde in 28 Ländern gezeigt, so auch in Brasilien und Asien. Die Fernsehserie sowie die Hörspielreihe mit Alfred Pongratz und später Gustl Bayrhammer als Meister Eder und Hans Clarin, der Pumuckl seine Stimme lieh und 2002 selbst den Erben und Cousin des Meister Eder spielte, sorgten für große Bekanntheit der Figur. Wie Kaut in der Sendung Montagsmaler vom 22. November 1983 selbst erklärte, hatte der Name Pumuckl seinen Ursprung in einem Spitznamen von Ellis Kaut, den ihr ihr Mann während eines Winterspaziergangs 1961 gegeben hat. Neben der Arbeit als Autorin, interessierte Ellis Kaut sich für Bildhauerei, Malerei und Fotografie.

Pumuckl Erfinderin Elisabeth „Ellis“ Kaut © Peter Weissflog

Visualisierung des Pumuckls

Das Aussehen der Kult-Figur hat eine ganz besondere Geschichte. Ellis Kaut schrieb 1963 an der „Akademie für das Graphische Gewerbe“ in München einen Wettbewerb zur Visualisierung von Pumuckl aus. Diesen gewann die Studentin Barbara von Johnson im Alter von nur 21 Jahren.

Barbara von Johnson illustrierte in den darauf folgenden Jahren mehr als zehn Pumuckl-Bücher sowie 39 Plattenhüllen für die Pumuckl-Hörspiele. Sie illustrierte außerdem Programmhefte und Plakate für Theater- und Musical-Produktionen, wie z.B. „Pumuckl — Das Musical“, das im April 2018 im vollbesetzten Münchner Staatstheater am Gärtnerplatz seine Premiere feierte.

Foto: Matthias Balk (dpa) | Barbara von Johnson, Illustratorin und Gestalterin des visuellen Erscheinungsbildes der Figur Pumuckl

Erwachsensein und Berühmtwerden

Von seiner „optischen“ Geburt bis hin zum Erwachsenwerden begleitete Barbara von Johnson den Pumuckl. Brian Bagnall, der Schwiegersohn von Elis Kaut, illustrierte ab 1979 den „neuen“ Pumuckl sowohl für Bücher als auch Verkaufsartikel. Nachdem Pumuckl im Wandel der Zeit viel erlebt und gesehen hat und sich optisch auch starken Veränderungen unterziehen musste, arbeiten derzeit die Autorin Ursuala Uschi“ Bagnall (im Auftrag ihrer Mutter Ellis Kaut) und Barbara von Johnson, sowie eine Crew begeisterter Organisatoren zusammen daran, dass auch in Zukunft alle Kinder, jung und alt, viel Freude und Spaß an dem frechen, kleinen Kobold haben werden.

© Barbara von Johnson
© Barbara von Johnson
Alle Abbildungen: © Barbara von Johnson
© Barbara von Johnson
© Barbara von Johnson
© Barbara von Johnson
© Bagnall / BR / Buchagentur / Bagnall / Saße / Buchagentur
© 1 Pumuckl von Brian Bagnall(aus 1979), 2 Pumuckl aus dem Fernsehen (ab 1982), 3 Pumuckl im Comic (ab 1984), 4 Pumuckl von Brian Bagnall (ab 2000), 5 Pumuckl von Jan Saße (in 2015) und 6 Pumuckl in seiner heutigen Form im Styleguide der Buchagentur (seit 2016)

Kleiner Bauch, riesen Wirkung

Der Kosmos-Verlag hatte anlässlich des 95. Geburtstages von Pumuckl-Erfinderin Ellis Kaut ein neues Buch für den 17. November 2015 angekündigt. „Der Pumuckl sollte wiedererkennbar für Erwachsene sein, aber auch einen neuen Touch bekommen, um die neue Generation Kinder anzusprechen“, hieß es aus dem Verlagshaus. In der Neuauflage des ersten Pumuckl-Buchs war der Kobold plötzlich erschlankt und das sorgte für Aufruhr. Viele Pumuckl-Fans sprachen sich für das Aussehen der alten Version aus und sorgten mit dem Hashtag #bringbackbäuchlein auf Twitter dafür, dass der Kobold wieder mit seinem Kugelbauch zu sehen sein wird.

© Jan Saße Kosmos Verlag dpa

Pumuckl als Google-Doodle

Zu Ehren des 96. Geburtstages von Ellis Kaut wurde Barbara von Johnson im November 2017 von Google als Gastzeichnerin eingeladen, das Pumuckl-Doodle zu gestalten (mehr zur Entstehung/Gestaltung des Doodles).

Google Doodle 17. November 2016 © Barbara von Johnson
Google Doodle 17. November 2016 © Barbara von Johnson

Exklusive Motive mit Pumuckl

„Obwohl andere Leute den Pumuckl berühmt gemacht haben, war er für mich immer ganz wichtig in meinem Leben. Darum bin ich besonders glücklich darüber, dass der kleine Kobold nach vielen Jahren wieder heimgekehrt ist zu mir, seiner ‚optischen‘ Mutter.“ – Barbara von Johnson. Die hier abgebildeten und weitere Werke sind auf der Website von Barbara von Johnson erhältlich.

Angekündigte Neuauflage

Hurra, Hurra der Pumuckl ist wieder da! Die beliebte Kinderserie mit dem rothaarigen Kobold Pumuckl erlebt 2022 bei RTL eine Neuauflage, dessen Dreharbeiten diesen Frühjahr beginnen sollen. Bis dahin, können wir die aktuellen Serienepisoden auf Amazon Prime Video genießen und die Hörspiele in der Mediathek vom Bayerischen Rundfunk hören.

Noch keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.